Vom Ötzi an den Elbdeich - Vereinsausflug und FC St.Pauli Kaperfahrt RTF

Vom Ötzi an den Elbdeich - Vereinsausflug und FC St.Pauli Kaperfahrt RTF

Vor einer Woche erlebten einige RSGler mit dem Ötztaler Radmarathon ihr sportliches Saisonhighlight. Gut eine Woche darauf stand bereits der nächste Ausflug an – diesmal allerdings in flachere Gefilde. Einquartiert in der gemütlichen Pension "Zur alten Vierländer Bäckerei" im grünen Hamburger Osten, erwartete uns ein Wochenende mit einen Mix aus Sport, Erholung, Sightseeing und ausgiebigem carbo-loading...

Am Anreisetag (Freitag) drehten wir nach der Ankunft zunächst eine ca. 70 km langen Erkundungstour uns ließen den Abend entspannt bem Fischessen im typisch norddeutschen „Krauler Kroog“ ausklingen.

Am Samstag ging mit dem Rad zunächst zum Bahnhof HH-Nettelnburg und von dort aus weiter mit der S-Bahn nach Wedel, an den westlichen Stadtrand. Von dort aus führte die Route, begleitet von zahlreichen Deichschafen, flussabwärts in Richtung Glückstadt und durch Haseldorfer Marsch wieder zurück nach Wedel, wo der bekannte und 15% steile Waseberg wartete. Nach einer gemütlichen Fahrt entlang der Elbpromenade und kurzem Abstecher über Fischmarkt, Reeperbahn und Hafen City, ging es in flotter Fahrt zurück zur Pension, denn dort hatten wir uns am Morgen mit dem Koch der Alten Vierländer Bäckerei zu einer „Pasta-Party“ verabredet. Auch am Essenstisch konnte sich die Teamleistung sehen lassen: Genüsslich wurden 1000g Steinpilzravioli, 750g Tagliatelle und 500g Penne mit verschiedenen Saucen und hausgemachtem Pesto verspeist. Angenehm ermüdet von den Aktivitäten/Eindrücken des Tages und dem (reichlich) leckeren Essen verabschiedeten sich die meisten bereits schon um 22 Uhr ins Bett, denn der Wecker klingelte am Sonntag schon um kurz nach 6 Uhr. Nach dem Frühstück fuhren wir zum eigentlichen Highlight dieses Wochendes: Die „Kaperfahrt“ RTF des FC St. Pauli, die im östlich von Hamburg gelegenden Barsbüttel gestartet wurde. Um es kurz zu machen: Wir hatten: einen begeisternden Gastgeberverein, blauen Himmel, gute Stimmung, einen schönen leicht welligen Kurs, der zum Rollen einlud, gute Beine (als Team das Ziel erreicht), nette Mitstreiter (Gruß nach Blankenese) und nicht zuletzt eine erstklassige Verpflegung u.a.auf dem Hof des Gasthofs „Unter den Linden“ in Grönwohld, bekannt als „Büttenwarder“.

Nochmals vielen Dank an die Radsportabteilung des FC St. Pauli für eine RTF-Veranstaltung der besonderen Art sowie Frau Savignano für den angenehmen Aufenthalt in der Alten Bäckerei.

 
Um einen Kommentar schreiben zu können musst du dich einloggen. Hier Einloggern