Sie sind hier: » Abteilungen » Handball » News
News


11.08.2017
Kategorie: Handball
Erstellt von: Helmut Münnich

Spitzenhandball, Teamvorstellungen und Turnier für JedermannFolie2



mehr


 
01.08.2017
Kategorie: Handball
Erstellt von: Helmut Münnich
Die HSG Osnabrück lädt ein zum 1. HSG-OS-Herbstcup am 14. Oktober in der Ballsporthalle Hellern. Geplant ist ein hochklassiges Turnier für weibliche C-Jugendmannschaften ab Landesebene, die sich nach der Herbstpause für die anstehenden Ligaspiele wieder einspielen möchten. Jeder Mannschaft werden mindestens 90 Minuten Spielzeit garantiert. Gespielt werden soll voraussichtlich im Modus zweier Vierer-Gruppen mit anschließendem K.O.-System. Als ganz besonderes Schmankerl für alle Teilnehmer ist die Aufzeichnung sämtlicher Spiele in hochauflösender Qualität geplant. Gerne stellen wir euch die Videos eurer Teams im Anschluss zu Trainings-/Analysezwecken zur Verfügung.

mehr


 
13.07.2017
Kategorie: Handball
Erstellt von: Helmut Münnich

HSG präsentiert neues Logo - Vorstand äußert sich zu Gründen und Auswahlkriterien



mehr


 
17.11.2016
Kategorie: Handball
Erstellt von: Helmut Münnich
Am vergangenen Samstag haben wir in Ankum das im Training erprobte rech gut umgesetzt. Nur der Torabschluss bereitete mal wieder große Schwierigkeiten. Wir hatten im gesamten Spiel viele und gute Torchancen, die wir aber nicht in erfolgreiche Tore umwandeln konnten.

mehr


 
03.11.2016
Kategorie: Handball
Erstellt von: Helmut Münnich
SCHON HEUTE IST ZUM AUFTAKT...

...des "Wochenendes" die HSG Osnabrück - 1. Damen im Einsatz. Um 19:30 Uhr geht es in Hellern gegen Osterfeine. Am Samstag und Sonntag sind dann insgesamt 17 weitere HSG-Teams im Einsatz. Elf mal geht es dabei zu Hause um Punkte. Ihr habt also viele Gelegenheiten, um eure Teams in den Hallen anzufeuern.

mehr


 
11.07.2016
Kategorie: Handball
Erstellt von: Helmut Münnich
...der Würfel ist gefallen. Oder besser gesagt: Das Los wurde gezogen. In der ersten Runde des HVN/BHV-Pokals trifft die Erste Herren der HSG am 3. September zunächst auf Rot-Weiß Damme. Gelingt ein Sieg, so geht es noch am selben Tag im "Finale" um den Einzug in Runde zwei gegen den Sieger der Begegnung TuS Bramsche gegen TV Bissendorf-Holte II. Ausrichter werden einmal mehr die Bramscher sein.

mehr


 
11.07.2016
Kategorie: Handball
Erstellt von: Helmut Münnich
...in der ersten Runde des HVN/BHV- Pokal treffen wir in Georgsmarienhütte zuerst auf die 1.Damenmannschaft des TV 01 Bohmte. Die weiteren Mannschaften sind der TSV Wallenhorst und die Damen aus Hütte, gegen die wir womöglich um den EInzug in die zweite Runde spielen.
Gespielt wir entweder am Samstag, den 03.September oder Sonntag, den 04.September. Das dürfen die Ausrichter aus Hütte entscheiden.
Alle Teams spielen in der Saison 2016/2017 in der Landesklasse, sprich eine Liga unter uns.
Wir wollen den Pokal als Vorbereitung für unser erstes Saisonspiel nehmen, was eine Woche später stattfindet und bis dahin stehen weiter schweißtreibende Trainingseinheiten auf dem Plan.

mehr


 
26.04.2016
Kategorie: Handball
Erstellt von: Helmut Münnich
Am Sonntag waren wir zu Gast bei den Damen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg. In der Hinrunde unterlagen wir unseren Gegnern. Hoch motiviert, uns dieses Mal zu revanchieren und uns unseren Klassenerhalt zu sichern, starteten wir in die Partie.

mehr


 

 

 

Die neuesten Nachrichten und News stehen unter

 

 

www.hsg-osnabrueck.de

 

__________________________________________________________________

Helmut Münnich verabschiedet sich nach den Sommerferien als Abteilungsleiter Handball

Helmut war als Handballabteilungsleiter das Bindeglied zwischen dem SV Hellern und HSG Osnabrück und hat darüber hinaus immer die Vereinsarbeit im SVH unterstützt. Mit Ablauf der Sommerferien nun, gibt er dieses Amt nach vielen Jahren auf. "Wir sind dankbar für alles, was Helmut für den SVH gemacht hat. Helmut bleibt dem SVH als Unterstützer und Berater erhalten. Darüber sind wir sehr glücklich", bringt SVH-Präsident Marc Sandmann die Situation auf den Punkt.

Der Gesamtvorstand des SVH bedankt sich bei Helmut und seiner Ehefrau Sonja für die geleistete Arbeit im SVH und der HSG Osnabrück im Rahmen eines geselligen Abendessen bei SVH-Partner El Hidalgo in Osnabrück. Schwere Entscheidungen sind bei einem guten Essen besser zu verarbeiten.

Vielen Dank, Helmut!

Ein Stadtteil - ein Verein!

(August 2017)

_______________________________________________________________

Osnabrücker Klub hat große Ziele

HSG-Handballer wollen von Studenten lernen

NOZ (Neue Osnabrücker Zeitung) 02.04.2014

 

Helmut Münnich (HSG-Osnabrück) und Prof. Dr. Peter Elflein (Universität Osnabrück)

nach der Vertragsunterzeichnung                                                   

 


Osnabrück. Die HSG Osnabrück kooperiert ab sofort mit dem Institut für Sport- und Bewegungswissenschaften der Universität. Von der Zusammenarbeit sollen sowohl die Handballer als auch die Studenten einen Nutzen haben.

„Die Universität kann von uns in vielerlei Hinsicht unterstützt werden, genauso wie wir von ihren wissenschaftlichen Erfahrungen profitieren können“, freut sich HSG-Vorsitzender Helmut Münnich. „Das wird ein Riesenfortschritt für uns und die Uni“, ist sein Bruder Wolfgang Münnich überzeugt, der als stellvertretender Vorsitzender die Geschicke der Spielgemeinschaft mitlenkt. „Der primäre Punkt ist, von den Studenten zu lernen“, sagt er. Zwar habe die HSG schon viele Übungsleiter mit Trainerlizenzen, aber auch manche Eltern, die einspringen und eine Mannschaft übernehmen, wenn sich niemand anderes findet. Etwa in der Trainingsmethodik könnten die Studenten den Handballern zusätzliches Wissen vermitteln und sie bei den Einheiten unterstützen. Im Gegenzug sammelten die Studierenden praktische Erfahrungen.

Für die Uni sei der Verein ein attraktiver Partner, findet Peter Elflein. „Die HSG ist in allen Belangen gut aufgestellt“, sagt der geschäftsführende Direktor des Instituts für Sport- und Bewegungswissenschaften und bescheinigt der Spielgemeinschaft eine breite Ausprägung „vom Breitensport bis hin zum Leistungsgedanken über alle Altersklassen“. Ziel sei es, auf Dauer zwei Mannschaften in jeder Jugend zu stellen, sowohl männlich als auch weiblich, so Münnich. „Wenn wir Leistungssport betreiben wollen, brauchen wir qualifizierte Trainer. Die dazuzukaufen, können wir nicht finanzieren, also müssen wir unsere Trainer weiterbilden.“

 

 

Wehrmutstropfen: Die Trainer Jörg Elbel (links) und Volker Krems verabschieden sich zum Saisonende 2014

 

Die HSG hat große Ziele: „Langfristig wollen wir Nummer eins in der Region werden“, sagt der stellvertretende Vorsitzende, „aber das geht nur stückweise“. Die Herren sollen eines Tages in der Oberliga auflaufen. Zurzeit dauert noch die Etablierungsphase in der Verbandsliga an. Vier Spieltage vor Schluss steht die HSG mit je neun Siegen und Niederlagen sowie zwei Unentschieden auf Rang acht. Mit Blick zur Tabellenspitze geht nichts mehr, von einer Abstiegsgefahr sind die Osnabrücker aber ebenfalls weit entfernt. „Mit einem guten Mittelfeldplatz sind wir in dieser ausgeglichenen Liga zufrieden“, sagt Wolfgang Münnich.

Eine Baustelle gibt es bei den Herren trotzdem: Volker Krems und Jörg Elbel haben zum Saisonende ihren Abschied angekündigt. Dass das Trainerduo nach sechs Jahren im Amt kürzertreten will, „kann man nachvollziehen, aber wir sind trotzdem traurig, weil beide gute Arbeit machen“, sagt Wolfgang Münnich. Elbel wird sich im weiblichen Nachwuchsbereich weiter engagieren, und auch bei Krems hofft die HSG, „dass er uns in irgendeiner Form erhalten bleiben wird. Er ist aus dem Verein nicht wegzudenken.“ B-Lizenz-Trainer Christoph Griefingholt, der vor drei Jahren mit vier Spielern die zweite Mannschaft ins Leben rief und bis in die Weser-Ems-Liga führte, rückt auf. „Christoph kennt die Strukturen, die Jugend und die Systeme, die wir spielen. Gleichzeitig wird er neue Ansätze reinbringen“, sagt Münnich, „er kann die Lücke schließen.“

 

 

 

 

Bei den Damen geht die HSG ebenfalls in die Offensive und peilt den Sprung von der Weser-Ems- in die Landesliga an. Dort spielt als regionales Aushängeschild der TV Bohmte, „da können wir ganz schnell die Nummer eins werden“, so Münnich. Nachwuchs ist vorhanden: Die weibliche C-Jugend spielte in dieser Saison erstmals in der Landesliga mit. „Da kommen noch einige starke Jahrgänge nach, es bewegt sich einiges. Der Mädchenhandball ist wieder sehr stark im Kommen“, sagt Münnich. Der HSG kann es recht sein: „Wenn man Klasse haben will, braucht man Masse.“

 

 

 

 

 

Auch bei den Jungen soll sich eine Leistungsspitze mit solidem Unterbau entwickeln: Die HSG will von der C- bis zur A-Jugend „mindestens in der Landesliga“ mitmischen. Die männliche B-Jugend habe sich dafür bereits qualifiziert. Bei der A-Jugend habe er „keine Bedenken“, sagt Münnich, der viele Vorteile sieht in dem Konstrukt der 2006 im Jugendbereich gegründeten Handballspielgemeinschaft aus OSC und SV Rasensport, die später auf den Seniorenbereich ausgeweitet und um den SV Hellern ergänzt wurde. „Wir haben heute mehr Mannschaften als früher. Das hätten die einzelnen Vereine nicht geschafft.“

(Johannes Kapitza, NOZ)

 

__________________________________________________________________

 

 

__________________________________________________________________

 

01.05.2011


MJA der HSG Osnabrück ungeschlagen Ladesliga-Meister

 

Die männl. Jugend A der HSG Osnabrück hat das Kunststück fertig gebracht und ist mit 36:0 Punkten und 614:438 Toren ungeschlagen Meister der Landesliga Weser-Ems geworden.

 

 

v.l.n.r.

obere Reihe: Jörg Elbel (MV), Wilfried Temme (MV) mittlere Reihe: Jan-Hendrik Wernsing, Jonas Schmidt, Eugen Mizuk, Simon Hofmann, Jonas Deininger untere Reihe: Fabian Dresler, Daniel Nolte, Dominik Schröder, Sören Vinke, Timo Erkens, Alexander Temme es fehlt: Kai Neumann

 

Mit dem besten Angriff der Liga konnte sich die Mannschaft trotz der vielen verletzen und in der Ausbildung befindlichen Spielern (teilweise haben 5 Spieler gefehlt) deutlich gegenüber der Konkurrenz absetzen. Der dünne Kader wurde durch Spieler der männl. Jugend B aufgefüllt.

Jörg Elbel und Winfried Temme trainieren die Jungs seit der C-Jugend zusammen, diese Mannschaft war auch ausschlaggebend, dass die HSG Osnabrück gegründet wurde. Jörg Elbel selber hat einige der Spieler zum Minihandball geholt und sie seit dem begleitet. In der C- und B-Jugend spielte man immer Landesliga und im ersten Jahr der A-Jugend sogar in der Oberliga. Durch ein großes Lospech bei der Oberliga-Qauli zu dieser Saison konnte man sich leider nur für die Landesliga qaulifizieren. Wie sich dann ja auch bewahrheitet hat, war die Mannschaft für diese Klasse einfach zu stark. Einige Spieler werden den Verein leider aus beruflichen Gründen verlassen, der große Rest der Truppe verbleibt bei der HSG und bis auf zwei Spieler wechseln sie altersbedingt in die Herren, wo sie auch dieses Jahr schon immer wieder eingesetzt wurden und teilweise schon die Stützen waren.

 

__________________________________________________________________

28:10.2010

Weltmeister trainiert Jugendmannschaften

Florian Kehrmann und Co bei der HSG-Osnabrück

 

 

Strahlende Kinderaugen waren das Ergebnis eines besonderen Tages für die kleinen Handballerinnen und Handballer der HSG-Osnabrück. Volker Zerbe löste sein Versprechen ein und kam mit dem Trainer Volker Mudrow der Bundesligamannschaft des TBV Lemgo nach Osnabrück zur HSG am gestrigen Donnerstag, dem 28.10.2010.Zur Überraschung und zur Freude der Kinder brachte er auch noch Florian Kehrmann und Sebastian Schneider aus dem aktuellen Kader mit.

 

 

 

Was lag da näher, dass die Kinder hoch konzentriert dem Training durch die beiden Spieler folgten. Der Weltmeister Florian Kehrmann und sein Mannschaftskollege Sebastian Schneider trainierten über eine Stunde lang die begeisterten Kinder in der Ballsporthalle in Hellern. Zur Belohnung gab es im Anschluss einer Fragerunde die obligatorischen Autogramme und Fotos zusammen mit den Spielern.

 

 

Als Highlight betrachteten die männlichen A- und B-Jugendlichen das anschließende Training mit Volker Mudrow. Dieser verlangte von Ihnen Tempo, Kraft und Ausdauer und brachte die Jungen gut ins Schwitzen. Auch die vielen HSG-Trainerinnen und Trainer konnten für sich so manchen Tipp oder Hinweis mit nach Hause nehmen.

 

Ein gelungener Nachmittag der beiden Partnervereine TBV Lemgo und HSG-Osnabrück ging leider viel zu schnell vorbei.

 

H. Münnich

 

 

__________________________________________________________________

 

 

15.10.2010

 

 

Handball-Bundesligaverein in Hellern

 

Bundesligacoach trainiert Mannschaften

 

 

Der Trainer des Handball Bundesligavereins TBV Lemgo, Volker Mudrow, trainiert am

 

Donnerstag, den 28.10.2010

 

von 15:00-18:30 Uhr

 

Jugendmannschaften in der Ballsporthalle in Hellern.

 

Die Handballerinnen und Handballer der HSG-Osnabrück fiebern einem großen Termin entgegen. Durch den abgeschlossenen Partnerschaftsvertrag beider Vereine, ist es möglich geworden, dass der Spitzentrainer des Bundesligavereins TBV Lemgo, Volker Mudrow, Jugendmannschaften bei uns trainiert. Volker Mudrow will auch noch einige Spieler aus seinem Kader mitbringen.

 

 

15:00 Uhr Beginn und Eintreffen der Gäste

 

15:30-16:30 Uhr Trainingseinheit für die weiblichen und männlichen D- und E-Jugendmannschaften

 

16:45-18:00 Uhr Trainingseinheit für die männliche A1 und B1 Mannschaft.

 

 

Zwischen den Trainingseinheiten und von 18:00-18:30 Uhr besteht die Möglichkeit für Gespräche, Fotos und Autogramme.

 

Wir freuen uns auf viele Zuschauer in der Ballsporthalle.

 

___________________________________________________________

 

 

Auswärtsspiel 1. Damen in Petersfehn am 25.09.2010

 

 

Arbeitssieg...

 

 

Liebe Handballfreunde, das Motto zum dritten Versuch der laufenden Saison könnte gelautet haben: Warum einfach, wenn´s auch mühevoll und unnötig schwerfällig geht? Mit Hängen und Würgen haben wir uns so zum dringend wichtigen ersten doppelten Punktegewinn in fremder Halle gehangelt, aber was am Ende zählt, ist ja bekanntlich unter dem Strich. Und da steht jetzt ein Sieg mit 4 Toren!

 

Mit gesundheitstechnisch immer noch angeschlagener Truppe waren wir aber dennoch vollzählig nach Petersfehn gereist, um das Duell gegen das bisher ebenfalls noch sieglose Tabellenschlusslicht anzutreten. Unter der Woche hatte der Trainer alles daran gesetzt, uns anständig auf den Gegner aus dem Norden vorzubereiten. Unser Zupacken in der Abwehr und vor allem die bisher schmale Trefferquote aus dem Angriffsverhalten sollten außerdem weiter optimiert und verbessert werden. Mission eins und zwei waren ganz offensichtlich erfolgreich. Die Abwehr ließ über weite Strecken den Friedrichsfehner Damen kaum Lücken und Chancen, der Block von Mo stand gegen die Rückraumwürfe wie immer super, die gegnerischen Angriffsabläufe und Sperren konnten uns kaum beirren, den Rest, der aufs Tor kam, hatte unsere Schlussfrau Sandra sicher im Griff. Das belegen 6 Gegentore zur Halbzeit und 11 zum Schlusspfiff in deutlicher Weise. Tja, nur Mission drei, die Trefferquote im Angriff, da waren die bisherigen Bemühungen Kalla´s zumindest bis zu diesem Spieltag immer noch nicht auf allzu fruchtbaren Boden gefallen. Der hübsche Begriff Chancentod war da durchaus mehrfach angebracht. Das war eindeutig zum Haare raufen und verzweifeln, was wir an gut heraus gespielten und vorhandenen Möglichkeiten alles ungenutzt ließen! Überhaupt lief es im Angriffsspiel reichlich verkrampft und unnötig schwerfällig. Das führte dann wiederum zu Verunsicherung im allgemeinen Spielfluss. Dies gepaart mit der schlechten Trefferausbeute zeichnete kein so souveränes Bild von unserer Leistungsfähigkeit und verschaffte uns nie so recht einen sicheren Vorsprung. Erst in den letzten paar Spielminuten konnten wir durch Kerstin, Mo und Alex den wichtigen drei bzw. vier Tore Vorsprung herauswerfen. 7 geworfene Tore von uns zum Pausenpfiff und ganze 15 zu Spielende sollten aber an diesem Tag ausreichen, den Sieg und zwei Punkte aus der Petersfehner Sporthalle nach Osnabrück zu entführen. Am Ende zählt dann eben nicht mehr so sehr, ob´s schön war, sondern nur noch der verdient erzielte Erfolg!

 

 

Die nächste Partie steht für uns in 14 Tagen wieder an. Dann haben wir am 09. Oktober um 19 Uhr in eigener Halle am Eselpatt die Damen der HG Jever/Schortens zu Gast bei uns und außerdem hohen Besuch durch unseren neuen Trikotsponsor. Optisch gut auszusehen wäre also bereits sicher gestellt, an der sportlichen Seite dieses Aspekts arbeiten wir auf jeden Fall fleißig weiter, versprochen ;-)

 

 

Für die HSG zum wichtigen Auswärtssieg gegen die SG SV Friedrichsfehn/TuS Petersfehn haben sich aber erst einmal gekämpft und gezittert:

 

René im feindlichen Publikum, Raphael schreibsicher am Pult, Kalla mit immer wieder neuen Tipps von der Bank, Sandra und Tanja sicher zwischen ihren Pfosten und Sina, Steffi (2), Jantje, Annika (5), Carina, Alex (2), Vicki, Kerstin (1), Mo (1), und Bettina (4/2) auf dem Platz.

 

 

Eine sinnvoll genutzte Spielpause und damit ausreichend lange Genesungszeit von allen Wehwehchen, die wünscht sich für alle, eure Tina.

 

 

 

 

__________________________________________________________________

 

 

05. September 2010

 

 

Die neuen Mannschaftsbilder stehen im Netz.

 

 

___________________________________________________________________

 

 

August 2010

 

 

Handballer männl. A-Jugend aus Ecuador zurück

 

 

 

Erster Kurzreisebericht"ECUADOR"

 

 

Vom 17.07. bis 31.07.2010

 

 

fand die Mannschaftsfahrt der männl. A - Jugend der HSG Osnabrück nach ECUADOR statt.

 

 

An dieser Stelle schon einmal die Information, dass wir ECUADOR ungeschlagen wieder verlassen haben.

 

 

Mit 19 Personen starteten wir am 17.07.2010 vormittags die Reise ins Unbekannte. Nach 25 Stunden Bahn - und Flugreise waren wir am Ziel in Quito / Ecuador.

 

 

Nach 2 Tagen in unseren ausgesprochen freundlichen und netten Gastfamilien setzten wir unsere Reise in Richtung Tena (Tor zum Dschungel) fort. Hier waren wir die Allerersten, die im Amazonasgebiet mit den Einwohnern und deren Kindern Handball spielten.

 

 

Nach einer Dschungeltour mit unserem Guide Guido und einer Raftingtour verließen wir den Dschungel Richtung Quevedo. Diese Busfahrt über die Anden hatte ganz besonderen Charme. Löcher in der Strasse, keine Leitplanken wo es sehr steil hinab ging, ein Busfahrer der keine Pause machen wollte, dann plötzlich noch Nebel mit Sicht unter 20 Meter. Am Ende sind wir alle wohlbehalten in Quevedo angekommen. Hier spielten wir ein Turnier gegen eine einheimische Mannschaft und eine Mannschaft aus Kolumbien. Unsere nächste Station war dann Guayaquil (größte Stadt Ecuadors). Über die Busfahrt dorthin nur soviel, dass es besser war, nicht nach vorne durch die Frontscheibe zu schauen. In Guayaquil wurden wir wieder einmal sehr nett aufgenommen und spielten einen Tag in der Halle und am nächsten Tag das erste Mal Beachhandball.

 

 

Nach so vielen Handballspielen sollte es dann zur Entspannung aller an die Pazifikküste gehen. Wir hatten das Glück, 20 Kilometer vor Esmeraldas ein Hotel zu finden, das von einer Deutschen geführt wurde.

 

 

 

Endlich hatten wir einmal Zeit, die Seele ein wenig baumeln zu lassen. Hier wurde dann wieder einmal deutlich, warum es sich lohnt, in einer HSG-Mannschaft zu sein.

 

 

 

 

Nach 2 Beachhandballspielen, einem Zeitungs- und einem Fernsehbericht in Esmeraldas ging es von dort wieder zurück zu unseren Gastfamilien nach Quito. Am selben Abend kam es dann zur Abschiedsfeier, die typisch ecuadorjanisch organisiert worden war. Am frühen morgen wurde dann Fabianmit seiner Partnerin Andrea zum SALSA König gewählt.

 

 

 

 

Nach wenig bis gar keinem Schlaf traf man sich am Morgen zur Geburtstagsparty von Markus. Den verbleibenden Rest des Tages bis zum Abflug verbrachten wir mit den Gastfamilien beim Shoppen in der Stadt. Um 18:00 Uhr versammelten wir uns alle am Flugplatz und traten von hier aus die Rückreise an. Alle waren froh, als wir ohne weitere Zwischenfälle am 02.08.2010 um 4:45 Uhr wieder in Osnabrück angekommen waren.

 

 

 

 

An dieser Stelle möchten wir alle uns bei Jörg Elbel bedanken, dass er uns dieses einmalige Erlebnis ermöglicht hat. Ebenfalls ein Dankeschön von uns an Werner und Pola / Jens für die super Unterstützung in ECUADOR.

 

 

 

 

Michael S.

 

 

 

 

 

____________________________________________________________________

 

 

 

25.02.2010

 

 

Neue F-Jugend und Mini-Mannschaft

 

 

 

 

Wir sind in der letzten Woche mit einer neuen jungen Mannschaft gestartet. Die Mannschaft ist für die Jahrgänge 2000, 2001 und 2002 für Jungen und Mädchen.

 

 

 

 

Training: Dienstags, 16:00-17:30 Uhr Ballsporthalle

 

 

 

______________________________________________________

 

 

 

 

Drei Vereine - Eine Spielgemeinschaft

 

 

 

 

Der Handball wächst zusammen!

 

 

Liebe Handballfreunde,

 

liebe Vereinsmitglieder,

 

 

mit der erfolgreichen Vereinigung der Handballabteilung des SV Hellern mit der Handballspielgemeinschaft HSG - Osnabrück (bestehend aus dem OSC, Osnabrücker Sportclub und Raspo, Rasensport Osnabrück) finden sich drei Vereine zu einer großen Spielgemeinschaft zusammen.

 

 

Durch diesen Zusammenschluss leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Zukunftssicherung dieser Sportart. Die Aufgaben können damit noch besser gemeistert werden, um einen funktionierenden Handballsport in Osnabrück anzubieten.

 

 

Nur durch den Zusammenschluss können wir in jeder Alters- und Leistungsklasse einen vernünftigen Trainings- und Spielbetrieb leisten und in Zukunft aufrechterhalten. Wir garantieren so, dass wir nicht nur in der Breite, sondern auch in der Tiefe gut aufgestellt sind.

 

 

Zukünftig gewährleistet ein umfangreicher Trainer- und Betreuerstab Handball auf gutem Niveau.

 

 

Gewinner dieses Zusammenschlusses sind die spielenden Mannschaften und die Osnabrücker Handballregion.

 

 

In der nächsten Saison 2010/2011 werden wir mit 9 Erwachsenen- und fast 20 Jugendmannschaften an den Start gehen.

 

 

Schon heute freuen wir uns darauf, weiterhin in Hellern einen guten und leistungsstarken Handball zu bieten.

 

 

Helmut Münnich

 

Abteilungsleiter

 

 

 

 

__________________________________________________

 

 

 


Brickwede
KALENDER
« August 2017 »
MoDiMiDoFrSaSo
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031 

Bevorstehende Termine/Ereignisse

   weiter ›

Dance Kids

Datum: 23 August 2017 15:00 bis 16:00
Zusammenfassung: Turnhalle Hellern
Details »

(Lyrical) Hip Hop (12-16 Jahre)

Datum: 23 August 2017
Zusammenfassung: Turnhalle Hellern
Details »

Modern Dance (12-18 Jahre)

Datum: 23 August 2017 17:00 bis 18:00
Zusammenfassung: Turnhalle Hellern
Details »

Yoga

Datum: 23 August 2017
Zusammenfassung: Yoga Raum ( Klaus-Stürmer-Str. 2 ) Sportplatz 18.00 Uhr
Details »

Frauenpower

Datum: 23 August 2017 19:00 bis 20:00
Zusammenfassung: Turnhalle Hellern
Details »

 

 

 

Neuer Kursplan FRÜHJAHR 2017